Die uralte Geschichte von Pyramiden und Pharaonen beschäftigt so viele Forscher, Wissenschaftler und Medien schon so lange, dass dies auch schon zur Geschichte gehört. Ägypten ist ein Land mit einer langen Geschichte. Die Grabstätten der damaligen Herrscher sind dabei ebenso imposant, wie die Schätze, mit denen sie vergraben wurden. Daher ist es umso interessanter, sich dieser Geschichte auf besondere Art und Weise zu nähern.

Touren in Ägypten

Um sich bei den zahlreichen Sehenswürdigkeiten einen besseren Überblick zu verschaffen, ist es für Besucher ratsam, sich einer Tour anzuschließen. Natürlich ist es auch möglich, Ägypten auf eigene Faust zu erkunden und sich die Pyramiden, Grabstätten und Tempel anzuschauen. Dies bleibt jedem Besucher und jeder Besucherin selbst überlassen. Interessant sind Touren mit einem Reiseführer vor allem aufgrund der folgenden Aspekte:

  • Günstiger. Meist sind Touren mit einem Reiseführer günstiger, da man für den Mietwagen oder ein Taxi mehr zahlen müsste, um sich fortzubewegen.
  • Mehr zu sehen. Häufig besteht eine Tour nicht nur aus dem Besuch einer einzigen Sehenswürdigkeit, sondern vereint weitere wichtige Schauplätze, die für die Touristen interessant sein können. Man sieht also höchstwahrscheinlich mehr in der Gruppe, als wenn man allein unterwegs ist.
  • Sicher und informativer. Mit einem Reisebegleiter bekommt man nicht nur interessante Informationen, die man häufig nicht im Reiseführer findet, man ist auch sicherer. Aufgrund der Anschläge, die sich dort ereignet haben, ist ein (einheimischer) Reisebegleiter meist eine sichere Wahl, um sich in dem Land besser zurecht zu finden.

Während die Vorteile einer Sightseeing-Tour sehr attraktiv sind, gibt es jedoch auch Nachteile:

Die Reiseführer haben mit den Shop- und Basarbesitzern besondere Konditionen ausgehandelt, die für die Reiseführer eine Kommission bedeuten. Aus diesem Grund ist ein Abstecher zu diesen Verkaufsstätten häufig eine Pflichtveranstaltung. Natürlich ist es den Touristen überlassen, ob sie sich etwas kaufen oder nicht. Dieser Abstecher kann für den einen lästig, für den anderen jedoch genau das sein, was sie sich vorgestellt haben, um das Land etwas besser kennen zu lernen.