US Präsident Donald Trump unterstützt Ägypten

Der amerikanische Präsident Donald Trump unterstützt die ägyptische Regierung vor allem in finanzieller Hinsicht. Welche Unterstützung das ägyptische Volk von Trump erhält und wie sich im Gegenzug die Beziehung der Machthaber untereinander diesbezüglich veränderten, wir in diesem Beitrag kurz beschrieben.

Trumps Vorliebe für „Stärke“

Donald Trumps vermeintliche Vorliebe für den missbräuchlichen Gebrauch von Macht eines Regierungsoberhauptes ist schon lange kein Geheimnis mehr. Aus diesem Grund hat der amerikanische Präsident dem ägyptischen Präsidenten Abd al-Fattah as-Sisi seine Glückwünsche ausgesprochen, als er das Amt des Präsidenten bekleidete. Ferner ist vor allem im Hinblick auf die Abkommen mit der ägyptischen Regierung ein beachtliches Fragezeichen bezüglich der Unterstützung Ägyptens durch Trump zu erkennen.

Bedingungslose Zahlungen

Die militärische Unterstützung war für Ägypten lange Zeit eingefroren, da sich as-Sisi nicht an die Konditionen, die mit den Zahlungen einhergingen, hielt. Doch diese finanzielle Unterstützung ist nunmehr gegeben, obwohl keine der drei Bedingungen von Seiten as-Sisi’s eingehalten wurden.

Die Bedingungen sahen wie folgt aus:

  • Die erste Bedingung bezog sich auf die Freilassung von 43 Arbeitern, die für transnationale Konzerne arbeiteten. 17 amerikanische Arbeiter befinden sich unter den Gefangen und dennoch wurde die Freilassung aller 43 nicht erfüllt.
  • Entgegen seiner Versprechungen, wurden die Veränderungen in Bezug auf die NGO Gesetze nicht umgesetzt. Der ägyptische Präsident versprach diese einzuhalten, konnte oder wollte jenes Versprechen jedoch nicht erfüllen und wurde auch in diesem Fall nicht mit Sanktionen gerügt.
  • Die dritte und letzte Vereinbarung, die der Präsident nicht eingehalten hat, obwohl es eine Bedingung für die Zahlung war, ist der Abbruch von Ägyptens militärischer, ökonomischer und diplomatischer Zusammenarbeit mit Nordkorea.

Keine dieser drei Bedingungen musste erfüllt werden, um die militärische Unterstützung in Höhe von 195 Millionen Dollar zu erhalten. Wenngleich diese Zahlungen freigegeben wurden, ohne dass sich die Regierung an die Vereinbarungen gehalten hat, ist es dennoch wichtig für die Vereinigten Staaten von Amerika ihre Position in Ägypten weiterhin bei zu behalten.